Mit Luther, Marx & Papst den Kapitalismus überwinden (kartoniertes Buch)

Eine Flugschrift
ISBN/EAN: 9783899657531
Sprache: Deutsch
Umfang: 154 S.
Format (T/L/B): 1.4 x 19 x 12.1 cm
Auflage: 1/2017
Einband: kartoniertes Buch
14,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Die kapitalistische Zivilisation, deren Vorformen vor fast dreitausend Jahren begannen, muss so schnell wie möglich überwunden werden, denn sie zerstört das Leben. Dazu braucht es kritisch-konstruktive Gegenkräfte und -konzeptionen. Sie finden sich bereits in den Philosophien und Religionen der Antike (Achsenzeit), aber vor allem seit 500 Jahren in direkter Auseinandersetzung mit den Phasen des Kapitalismus. Dazu ist 2017 insbesondere zu erinnern an Martin Luther (1517 Thesenanschlag) und an Karl Marx (1867 'Das Kapital'). Dieser schätzte Luther als den 'ersten deutschen Nationalökonomen'. Seit mindestens 30 Jahren arbeitet die christliche Ökumene an der Überwindung des Kapitalismus. Diese Bemühungen erreichten ihren vorläufigen Höhepunkt im November 2013 mit den Vollversammlungsdokumenten des Ökumenischen Rats der Kirchen - diese rückten die Wirtschaft im Dienst des Lebens ins Zentrum. Der Apostolische Brief von Papst Franziskus brachte den ökumenischen - ja, interreligiösen - Konsens gegen den imperialen Kapitalismus auf den Punkt: 'Diese Wirtschaft tötet'.
Ulrich Duchrow, Dr. theol. habil., apl. Prof. für systematische Theologie und Sozialethik, arbeitet mit der ökumenischen Basisbewegung Kairos Europa und Attac. Ihm wurde 2015 zu seinem 80. Geburtstag der von Franz Segbers und Simon Wiesgickl bei VSA: herausgegebene Band >Diese Wirtschaft tötet< (Papst Franziskus). Kirchen gemeinsam gegen Kapitalismus gewidmet.